Home

Planen

Fliegen

Reisen

Camper

Touren

Work & Travel

Mit InterCity unterwegs

Busfahren in Neuseeland

Der neuseelandweite Linienbus

 

IC Skycity Terminal-900

 
InterCity Coachlines ist ein Busservice, der mit den Greyhound Bussen in Australien zu vergleichen ist. Er beinhaltet normalerweise keine Sightseeing Touren, welche jedoch separat gebucht werden können. Im folgenden Bericht gehe ich auf Service, Buspässe, Preise, Vor- und Nachteile, etc. ein. 

Service

Intercity fährt über 600 Städte und Ziele sowohl auf der Süd- als auch der Nordinsel an. Die Busfahrer sind meist recht freundlich, fungieren jedoch nicht als Reiseführer oder Guide. Auch bei Intercity werden natürlich Essensstopps gemacht, denn in den Bussen ist das Essen nicht erlaubt, trinken aus verschließbaren Flaschen jedoch schon.

Die Busflotte von InterCity ist recht neu und modern. 2014/15 wurde ein komplettes "Rebranding" mit neuem Logo und neuer Farbgestaltung der Busse in hellgrün und weiß durchgeführt. Alle Busse verfügen (wie gesetzlich vorgeschrieben) über Anschnallmöglichkeiten an jedem Sitz.

Passagiere sind jeden Alters. Intercity fährt sowohl nachts, als auch tagsüber, es gibt jedoch keine Übernachtungsstops und keinen Drop-Off an den Unterkünften. Die Busse fahren feste Haltestellen an. Um seine Unterkunft nach der Ankunft am Zielort muss man sich selbst kümmern.

Seit 2014 hat InterCity hart daran gearbeitet, seine gesamte Busflotte mit kostenlosem W-LAN auszustatten. Auf den meisten Verbindungen ist es mittlerweile verfügbar, so dass unterwegs kostenlos das Internet verwendet werden kann (basierend auf den 3G und 4G Standards).

IC WiFi Low ResBuspässe

 Flexi Pass

Eine sehr flexible Möglichkeit, Neuseeland mit InterCity zu bereisen ist der Flexi Pass. Man kauft hierbei ein bestimmtes Kontingent an "Stunden" (verkauft wird in Blöcken ab 15 Stunden), welches man dann für beliebige Strecken einsetzen kann.
Auf einer Tabelle kann man nachsehen, wie viele Stunden z. B. für eine Reise von Wellington nach Auckland veranschlagt werden und kann sich somit ausrechnen, wie viele Stunden-Kontingente man kaufen muss. Außerdem können unterwegs Aktivitäten hinzugebucht und mit Stunden bezahlt werden werden.

Man kann so sehr unabhängig und flexibel reisen und ist nicht auf eine vorgegebene Route festgelegt. Neue Stunden können jederzeit zum Pass hinzugekauft werden. Obendrein sind FlexiPässe übertragbar, man kann seinen Pass mit übrigen Stunden also problemlos an andere Reisende verkaufen oder verschenken.
Flexi Pässe sind bis zu 12 Monate nach Reiseantritt gültig.
 

farn

 Travel Pass

Mit einem Travel Pass kauft man eine vorgegebene Gesamtroute aus dem InterCity Streckennetz. Übernachtungsstopps sind vorgegeben, nicht aber, wie lange man an jedem Ort verbringen und wo man übernachten möchte. So gibt es zum Beispiel Pässe, die auf die Nord- oder Südinsel beschränkt sind, aber auch nationale Pässe von A nach B oder als Rundreise.

In einigen Pässen ist nur der reine Transport von Ort zu Ort inklusive, in anderen sind sogar Aktivitäten, Tagesausflüge, Zugfahrten und/oder die Fähre zwischen den Inseln inklusive. Die einzelnen Teilstrecken können flexibel ein- und bis zu zwei Stunden vor Abfahrt kostenlos umgebucht werden. Übernachtungen sind nicht enthalten und können in jedem Ort flexibel geplant werden.
Travel Pässe sind bis zu 12 Monate nach Reiseantritt gültig.
 

farn

 Einzelfahrten

Da Intercity ein Fernbusunternehmen ist, das auch Pendlern und Kiwis den Transport von A nach B anbietet, sind natürlich auch ganz klassische Einzelstrecken buchbar. So kann man beispielsweise eine Fahrkarte von Auckland nach Rotorua buchen. InterCity verfügt über das ausgedehnteste Streckennetz Neuseelands und bietet mehr als 120 Fahrten täglich zu über 600 Zielen an.

Preise & Buchung

GepäckPro Person sind maximal 2 Aufgabe-Gepäckstücke mit je maximal 25kg Gewicht erlaubt. Außerdem darf ein Handgepäckstück von bis zu 5kg mit in die Kabine genommen werden.
Sperrgepäck, wie etwa Surfboards oder Fahrräder, kann - wenn Platz ist - zum Preis von je 10,- NZ$ transportiert werden.

Die Preise variieren je nach Strecke und gewähltem Buspass. Der Vergleich, welche Art von Pass oder Streckenkombination sich für die geplante Reise am Besten eignet, lohnt sich.
Vergünstigungen gibt es beispielsweise für Studenten und/oder Rentner.

Für Einzelfahrpässe sind außerdem “Super Saver Fares” erhältlich. Das heißt, man erhält einen Sparpreis, z. B. für eine Direktfahrt von Auckland nach Wellington. Diese Tickets sind jedoch, wie wir das von deutschen Sparpreisen kennen, nicht umtausch- oder erstattbar.

Aktuelle Preise und Angebote können auf der  InterCity-Website eingesehen werden. Auch die Touristeninformationen (iSite), InterCity Terminals und viele Hostel Travel Desks geben Auskunft und verkaufen Tickets direkt vor Ort.

Wenn man einen bestimmten Busservice zu einer bestimmten Zeit in Anspruch nehmen möchte, sollte man frühzeitig reservieren. Aktuelle Fahrpläne gibt es online oder an InterCity-Verkaufsstellen.

Vorteile von Intercity

  • Viele Ziele in ganz Neuseeland werden angefahren
  • Busse von InterCity fahren häufiger als die anderer Busunternehmen
  • Es fahren auch Einheimische mit diesen Bussen, man kommt schnell ins Gespräch
  • Flexibilität durch verschiedene Buspässe, freie Hostelwahl etc.
  • Kein Partybus

Nachteile von Intercity

  • Der Busfahrer ist nicht gleichzeitig Travelguide
  • Kein Gruppengefühl vorhanden
  • Keine Sightseeing-Stops
  • Unterkünfte, Aktivitäten und Touren müssen selbst ausgesucht und gebucht werden.

 

Fazit

InterCity ist etwas für Leute, die einfach und effizient mit dem Bus von A nach B kommen wollen. Wer in Australien mit Greyhound gereist ist und zufrieden war, wird auch mit InterCity zufrieden sein. Wer mehr Gemeinschaftsgefühl beim Reisen und interessante Zwischenstopps sehen möchte, sollte lieber einen “Hop On, Hopp Off Bus”, wie Stray wählen.

© Fotos: InterCity; Text: Laura Niebel
(aktualisiert 03/18 sab)

"Hop-on Hop-off"
Buspässe für Neuseeland

StrayJ Tongariro762

Die Buspässe durch die Nord- und Südinsel od. auch nur durch eine Insel bieten Aus- & Einsteigen wo man möchte. Von 3 bis 34 Tagen ist für jede Reiseplanung etwas dabei.
 

 zu den Buspässen

> LETZTE CHANCE <

Alles muss raus!

Deuter Brustbeutel 675

40% Rabatt

auf alle Reisebine-Shop Restbestände!
Reisekissen, Gepäckschlösser und vieles mehr!
Für Selbstabholer in Berlin.

zu den Angeboten

Plane Deine Neuseelandreise
... finde Tipps & Infos auf unseren Seiten

Fragen zu Angeboten?
... rufe uns an

Persönliche Beratung
... vereinbare einen Termin mit uns in Berlin

Kontakt

Reisebine
Brandenburgische Str. 30
10707 Berlin

  030 / 889 177 10
  030 / 889 177 11

Bürozeiten: Mo-Fr 10-18 Uhr

   Kontaktformular