Home

Planen

Fliegen

Reisen

Camper

Touren

Work & Travel

ETA-Visum für 90 Tage
NL PassNZ5 1300

Touristenvisum für Neuseeland

Das elektronische Visum für bis zu 90 Tage

 

Das Folgende gilt nur noch bei Einreisen bis zum 30. September 2019

Deutschland, Österreich und die Schweiz zählen in Neuseeland zu den sogenannten "visa-waiver countries". Staatsangehörige dieser Länder müssen bei einem Aufenthalt von weniger als drei Monaten als reiner Tourist im Voraus kein Visum für Neuseeland beantragen.

Stattdessen bekommt man im Flugzeug eine so genannte "New Zealand Passenger Arrival Card" ausgehändigt, die wahrheitsgemäß und auf englisch ausgefüllt werden muss. Bei der Einreise bekommt man dann ein elektronisches Touristenvisum ("Visitor Visa"), das zu einem Aufenthalt in Neuseeland von bis zu 90 Tagen berechtigt. Kosten fallen dabei nicht an.

 
Ab 1. Oktober 2019 erlischt die Visumsfreiheit für Neuseeland.

Alle Staatsangehörigen eines "Visa Waiver Country" müssen vorab eine Electronic Travel Authority (ETA) beantragen, auch NZeTA (New Zealand Electronic Travel Authority) genannt.
Genau genommen ist das neue ETA kein Visum, aber der Einfacher halber bezeichnen wir es im Text als Visum!

Die Registrierung für eine solche "Einreisegenehmigung" ist bereits ab dem 1. Juli 2019 möglich, allerdings nicht kostenlos.

SB Neues NZ Visa 700Durch die Einführung eines Visums verspricht sich die neuseeländische Regierung eine Beschleunigung und mehr Sicherheit bei der Einreise. Die elektronische Einreisegenehmigungspflicht gilt übrigens auch für den Transitbereich!

Die neuseeländische Regierung warnt davor, dass man ohne gültiges Visum am Flughafen nicht einchecken kann. Es gibt zwar die Möglichkeit beim Einchecken das Visum zu beantragen, allerdings sollte man das nur als allerletzte Alternative in Betracht ziehen, da eine so kurzfristige Antragsstellung nicht immer rechtzeitig bearbeitet und das Visum eventuell nicht erteilt werden kann. Und das bedeutet… kein Visum - kein Flug!

Gleichzeitig führt Neuseeland eine Touristensteuer ein, die zusammen mit dem Visum bezahlt werden muss.
Weitere Informationen dazu weiter unten

 

2 Möglichkeiten,
das Visum zu beantragen

1. Möglichkeit

Das Visum beantragen lassen

Möchte man die "Electronic Travel Authority" nicht selbst beantragen, kann man diese Aufgabe an einen zertifizierten Dienstleister abgeben. Diese Möglichkeit ist sicher, stressfrei und erfordert wenig Aufwand.

Vorteile:

  • kein Übersetzen von missverständlichen Sätzen in englischer Sprache, da der Antrag komplett in deutsch, einfach und verständlich ist
  • die Angaben werden auf Richtigkeit geprüft
  • bei Nachfragen stehen deutschsprachige Mitarbeiter zur Verfügung

 
Im Preis für die Beantragung ist die Gebühr für das Visum (z.Zt. 12 NZ$) und die vollständige Bearbeitung des Antrags inkl. Einreichung bei der neuseeländischen Immigrationsbehörde enthalten.
Den genauen Preis geben wir hier bekannt, sobald das Visum online beantragt werden kann.
 

Link zum Visa-Dienstleister

(Link wird freigeschaltet, sobald dies möglich ist)

2. Möglichkeit

Das Visum selbständig beantragen

Möchte man das Visum selbständig beantragen, hat man dafür 2 Möglichkeiten:
 

1. Online beantragen

Die Online-Beantragung des elektronischen Touristenvisums geht schnell und einfach über die Immigration NZ-Website und dauert etwa 5-10 Minuten. Die Beantragung über die Website des neuseeländischen Immigration Office kostet 12 NZ$ pro Person.

Hinweis:
Der Link zur entsprechenden Website wird erst im Juli 2019 freigeschaltet.
Sobald dies erfolgt ist, stellen wir euch den Link hier zur Verfügung!

 

2. Per App beantragen

Alternativ zur Online-Variante kann man sein Visum auch mittels einer App beantragen. Die App gibt es sowohl für IOS- als auch Android-Systeme. Sie ist schnell und einfach zu nutzen und bietet eine bessere Datengenauigkeit, daher empfiehlt die neuseeländische Regierung diesen Weg der Beantragung.

Die Beantragung des Visums über die App kostet 9 NZ$.

Die App wird ebenfalls erst im Juli 2019 freigeschaltet.
Sobald wir nähere Informationen haben, stellen wir diese Informationen online.

 

 

Fragen und Antworten zu
Touristenvisum & Touristensteuer

Das Touristenvisum (ETA)

Ab wann brauche ich ein Touristenvisum für Neuseeland?

Alle Reisenden die ab dem 1. Oktober 2019 nach Neuseeland reisen wollen, müssen ein elektronisches Visum vor der Einreise beantragen. Wer vor Oktober einreisen möchte, braucht kein Visum im Vorfeld zu beantragen, da es bis Ende September 2019 bei der Einreise automatisch erteilt wird.

Eine Beantragung des elektronischen Visums ist bereits ab Juli 2019 möglich.

Wer muss ein Visum beantragen?

Egal, ob man mit dem Flugzeug oder dem Schiff nach Neuseeland reist, ab dem 1. Oktober 2019 braucht man bereits vorab ein Visum, um neuseeländischen Boden betreten zu dürfen. Auch Geschäftsreisende, die sich bis zu 3 Monat in Neuseeland aufhalten möchten, benötigen ein Visum.

Selbst, wenn Neuseeland nur als Transitland dient und man gar nicht in das Land einreisen möchte, benötigt man ab dem 1. Oktober 2019 ein e-Visum. Dass heißt, auch für den Aufenthalt im Transitbereich wird ein Visum benötigt.

Ausgenommen sind Reisende mit einem australischen oder neuseeländischen Reisepass.

Wie lang ist das Visum gültig?

Das Visum ist ab dem Tag der Einreise 2 Jahr gültig. In diesem Zeitraum sind beliebig viele Einreisen mit einer Dauer von jeweils maximal 90 Tagen möglich. Die neuseeländische Einwanderungsbehörde empfiehlt den Antrag mindestens 72 Stunden vor Reiseantritt zu stellen, da eine Bearbeitung des Antrags bis zu 3 Tage dauern kann.

Welche Informationen muss ich bei der Visumsbeantragung angeben?

  • Reisepassinformationen wie zum Beispiel der vollständige Name, das Geburtsdatum, etc.
  • Foto
  • Kontaktdaten wie die E-Mail-Adresse
  • Informationen warum man nach Neuseeland reisen möchte (so soll herausgefunden werden, ob man nur für medizinische Behandlungen einreisen will)

 

Die Touristensteuer

Was kostet die Touristensteuer?

Die Touristenabgabe (Visitor Conservation and Tourism Levy) beläuft sich auf 35 NZ$ und muss bei der Beantragung des E-Visums mitbezahlt werden.

Warum muss ich eine Touristensteuer zahlen?

Der Tourismus in Neuseeland boomt seit einigen Jahren gewaltig und die Besucherzahlen steigen jährlich an. Um diesem Ansturm an Neuseeland- Fans gerecht werden zu können, hat sich die neuseeländische Regierung dazu entschlossen, eine Touristensteuer (Visitor Conservation and Tourism Levy) einzuführen. Das Geld soll zur einen Hälfte in die Infrastruktur des Landes investiert werden und zur anderen in den Naturschutz fließen.

Wer muss die Touristensteuer bezahlen?

  • jeder Reisende, der neuseeländischen Boden betreten möchte, egal ob per Flugzeug oder Schiff
  • Geschäftsreisende, die dem Visa Waiver Programm angehören
  • Reisende, die ihre neuseeländischen Familien besuchen wollen, aber keine neuseeländische Staatsbürgerschaft haben
  • Studenten mit einem Visa für 12 Monate oder weniger
  • Working Holiday Maker
  • Personen mit einem Arbeitsvisum für 12 Monate oder weniger
     

Ausnahmen:

  • australische und neuseeländische Staatsbürger
  • Bewohner der meisten pazifischen Inseln wie Fiji, Papua Neuguinea, etc.
  • Bewohner der Cook Islands, Tokelau und Niue, die eine neuseeländische Staatsbürgerschaft haben
  • Personen mit einem Diplomaten-, Militär-, Mediziner- oder Humanitätsvisum
  • Personen mit einem Transitvisum (eingeschlossen das Antarctic Traveller Transit Visa)

Wie oft muss ich die Steuer bezahlen?

Die Steuer muss bei jeder neuen Visumsbeantragung entrichtet werden. Sie ist also genauso lang gültig wie das Visum.

Weitere Voraussetzungen für die Einreise nach Neuseeland

Die unten aufgelisteten "weiteren Voraussetzungen" sind/waren VOR Einführung des neuen eVisitor-Visums wichtig für die Einreise. Wir vermuten, dass sie es auch nach Oktober 2019 noch sind, daher listen wir sie hier auf. Genaueres wird die Immigration-Behörde sicherlich bald bekannt geben.

  • Nachweis der Weiterreise
    In wenigen Fällen kann bei der Einreise nach einem Dokument, das die Weiterreise aus Neuseeland belegt, gefragt werden.
    Am einfachsten ist es, ein E-Ticket für den Weiter- oder Rückflug aus Neuseeland griffbereit zu halten. Diese Kontrolle dient dazu, illegale Einwanderung einzugrenzen und wird stichprobenartig durchgeführt.
     
  • "Proof of funds"
    Bei der Einreise kann ein Nachweis über ausreichende Reisemittel (etwa NZ$1.000 pro Kalendermonat) verlangt werden. Ein aktueller Kontoauszug sollte genügen. Auch diese Kontrollen erfolgen stichprobenartig.
     
  • Biosecurity
    Als Inselstaat mit einer einzigartigen Flora und Fauna nimmt Neuseeland seine Einfuhrgesetze sehr ernst und hat eigens eine   "Biosecurity"-Behörde ins Leben gerufen. Es ist darauf zu achten, dass man keine frischen Lebensmittel und keine neuseelandfremden Samen, Keime oder andere Naturprodukte einführt.
    Die Einhaltung der Vorschriften wird mit Spürhunden geprüft und Verstöße können mit saftigen Geldstrafen geahndet werden. Bei Unsicherheiten sollte lieber ein Lebensmittel zu viel auf der Arrival Card angegeben werden als eines zu wenig.
     
 
aktualisiert: Mai 2019 (NL)

"Hop-on Hop-off"
Buspässe für Neuseeland

StrayJ Tongariro762

Die Buspässe durch die Nord- und Südinsel od. auch nur durch eine Insel bieten Aus- & Einsteigen wo man möchte. Von 3 bis 34 Tagen ist für jede Reiseplanung etwas dabei.
 

 zu den Buspässen

 

 

 

GROSSE AUSWAHL
Budget Camper
in Neuseeland

Budget Camper

   

 

 

 

GROSSE AUSWAHL
Economy Camper
in Neuseeland

Economy Camper

   

 

 

 

GROSSE AUSWAHL
Premium Camper
in Neuseeland

Premium Camper

   

Plane Deine Neuseelandreise
... finde Tipps & Infos auf unseren Seiten

Fragen zu Angeboten?
... rufe uns an

Persönliche Beratung
... vereinbare einen Termin mit uns in Berlin

Kontakt

Reisebine
Brandenburgische Str. 30
10707 Berlin

  030 / 889 177 10
  030 / 889 177 11

Bürozeiten: Mo-Fr 10-18 Uhr

   Kontaktformular